Rolf Stürm

Grossrat (BS, FDP)
07.01.04-31.01.09
 
Rückblick        
  Vorstösse      
  Stellungnahmen/Projekte      
         
Person       Dr. med. et  Dr. sc. nat. ETH
  Privat      
  Beruf     Inhaber der SafPro AG für Ausbildung und Beratung in Strahlenschutz
  Politik      
         
Kontakt        
         
         
Berufliche Laufbahn
1969-1976
Medizinstudium an der Universität Bern

Dissertation: Einfluss von Netzhautgefässverschlüssen auf den Abtransport von 22Na und o-131J-Hippursäure aus dem Raume zwischen Netzhaut und Pigmentepithel
   
1977-1978
Assistent am Physiologischen Institut der Universität Zürich
   
1978-1982
Studium in Biomedizintechnik an der Eidg. Technischen Hochschule Zürich

Dissertation: Experimentelle Überprüfung von Parametern zur Erkennung von arteriellen Stenosen in Göttinger Miniaturschweinen
   
1983-1984
Research Associate an der University und am NASA Space Center in Houston, Texas (USA)
   
1984-1989
Wissenschaftlicher Adjunkt am Physiologischen Institut der Universität Basel
   
1990-1999
Mitglied der Leitung der Schule für Strahlenschutz am Paul Scherrer Institut in Villigen
Verantwortlicher gem. BAG-Anerkennungsverfügung, Kursleiter und Referent für die Lehrgänge "Strahlenschutz-Sachverstand für den Arbeitsbereich B/C", "Strahlenschutz-Sachkunde für Laborpersonal", "Strahlenschutz-Sachkunde für Laborleiterinnen und Laborleiter", "Strahlenschutz und Röntgentechnik für medizinisches Personal" und "Lehrgang A der Ausbildung der Ärzte zu Sachverständigen im Strahlenschutz". Lehrer in Strahlenschutzkursen für Notfallorganisationen und KKW-Personal.
   
26.11.1999
Gründung der Firma SafPro AG
   
2000 - 2015
Ausbildungstätigkeit:

Strahlenschutzkurse für Anwender von offenen radioaktiven Strahlenquellen (wie z.B. Strahlenschutzsachverständige, Laborleiter, Laboranten) sowie Anwender von Röntgenanlagen (wie MTRA, MPA und RX-Analytiker). In-House Trainings bei chemisch-pharmazeutischen Firmen und Universitätsinstituten.
Seit Dezember 2005 werden in Basel die Lehrgänge "
Ausbildung von Ärzten zu Sachverständigen im Strahlenschutz" angeboten.
   
2000 - 2015
Beratertätigkeit
:

Risikoanalysen (
Risikomatrix, Risikobeurteilung) für Isotopenlabors Typ B unter Berücksichtigung der Risiken für Mitarbeiter, Passanten im Werksareal und Anwohner.
Strahlenschutz-Arbeitsanweisungen, Störfallweisungen und Preiskalkulationen für radioaktiven Abfall.
Schriftlicher Ausbildungsbehelf für Atomwarnposten der
Nationale Alarmzentrale (VBS)
Umsetzung der ICRP-60 in der chemisch-pharmazeutischen Industrie
E-Learning-Programm für Atomwarnposten der Nationale Alarmzentrale (VBS)
Dosisabschätzung und Strahlenschutzberatung von geplanten Humanstudien mit radioaktiv markierten Prüfsubstanzen.
Koordination der Übung
"Transport und medizinische Versorgung radioaktiv kontaminierter Patienten" des Kantonalen Führungsstabs Basel-Stadt und Produktion des Lernvideos, das zur vorbereitenden Ausbildung der Beübten verwendet wurde. Übungsbericht in der Informationsschrift "Koordinierter Sanitätsdienst".
Übersetzen des elektronischen Lehrgangs "Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik" aus dem Französischen ins Deutsche.
Seit 01.01.2009 Mitglied des Kantonalen Krisenstabs des Kantons Basel-Landschaft (KKS), Umwelt und Technische Dienste, Atom Chemie Biologie, Strahlenschutz,
TV-Sendung "10 vor 10" vom 30.03.11
   
Seit 2015
Mit Erreichen des Rentenalters gab ich die Strahlenshutzkurse für Ärzte an die
Huber Widemann Schule ab, unterrichte aber weiter meine Fächer und Praktika. Strahlenschutzkurse für Laborpersonal biete ich nur noch an, wenn eine Pharma-Firma den Kurs pauschal einkauft und in ihren Räumen organisiert.
In der freigewordenen Zeit betätige ich mich als Teilzeitunternehmer und investiere in vegane Startups.